Gyan Moorty ('20) shares with us his experience from his internship at the German Parliament (Bundestag) in Berlin (academic year 2018-19). He talks about his work alongside politicians from various parties, his meaningful contributions to the improvement of the German Health System and whether he has met Angela Merkel in person.

About the program: Students with a background in government, economics, and/or history, as well as fluency in German, may work as research assistants in various administrative departments or parliamentary committees during any term other than the summer. A monthly stipend covers living expenses. Students often do this internship immediately after spending a term on the German Studies FSP in Berlin.

To apply, find out more information on our website: https://german.dartmouth.edu/opportunities/pre-graduation-opportunities/german-parliament-internships

https://german.dartmouth.edu/sites/german.dartmouth.edu/files/bundestaginternshipmanual.pdf

 

Das Deutsche Grundgesetz feiert heute seinen 70. Geburtstag. Am 23. Mai 1949 wurde es unterschrieben. Die ersten Artikel definieren die demokratischen Grundrechte in Deutschland.

Wir erinnern an diese Rechte. 

Den vollen Text des deutschen Grundgesetzes kann man hier nachlesen:

https://www.bundestag.de/parlament/aufgaben/rechtsgrundlagen/grundgesetz/gg_01-245122

 

130 Jahre vor Charles Darwin und 70 Jahre vor Alexander von Humboldt beschrieb und zeichnete die Künstlerin und Naturforscherin Merian (1647-1717) in Frankfurt und auf ihrer Forschungsreise nach Südamerika die örtliche Flora und Fauna. Auch viele eingedeutschte Tier- und Pflanzennamen  verdanken wir ihr.  Trotz ihrer wichtigen Arbeit im Bereich Kunst, Sprache und Ökologie kennen viele heute Merian vielleicht gar nicht mehr.

Hier ein lang überfälliges Portrait der Forscherin und Künstlerin.

Sprecherin der Zitate: Lauryn King ('23)

Text: Nick Ostrau

pineapple_by_maria_syllvia_merian.jpg

Unser Gast Paul Reitter (Ohio State University) und Max Kade Visiting Professor Gregor Hens sprechen über die Eigenheiten von Campusromanen und über das Übersetzen von (nicht)literarischen Texten.

Paul Reitter unterrichtet am German Studies Department der Ohio State University. Im Moment arbeitet er an einer englischen Neuübersetzung vom Kapital von Karl Marx, der ersten in über 40 Jahren.

Gregor Hens lebt und arbeitet als Autor in Berlin und hat im Winter seinen neuesten Roman Missouri (aufbau Verlag) veröffentlicht. Er unterrichtet seit langem in unserem Study Abroad Program.

Das Interview fand am Donnerstag, den 9. Mai 2019 im German Studies Department am Dartmouth College statt.

Wir sprechen mit Adam ('23) über die Sprachen, die er immersiv gelernt hat seitdem er ein Kind ist. Er erzählt außerdem welche Sprachen in der turbulenten Geschichte seiner Familie eine wichtige Rolle gespielt haben und wie Niederländisch ihm beim Deutsch lernen geholfen hat.

Adam lernt bei uns seit zwei Quartalen Deutsch. Er geht diesen Sommer auf Professor Fuechtners LSA Study Abroad Programm in Berlin.

 

Interview: Nick Ostrau

Musik: Frieder Cramer | Ein Niederländisches Tänzlein 

 

Gegen Yale hat unsere Studentin Micah Schroder am Wochenende gepunktet. Für ihr sensationelles Spiel gegen die Bulldogs gewann sie den Titel "Ivy League Player of the Year."

Herzlichen Glückwunsch, Micah!

 

https://dartmouthsports.com/news/2019/4/8/softball-micah-schroder-named-ivy-league-player-of-the-week.aspx

Die Deutschen lieben ihre Vögel: Amsel (blackbird), Drossel (throttle), Fink (finch) und Star (starling), Tauben (pigeons), Enten (ducks) und Möwen (gulls). Ja zum Kuckuck: piept es bei denen?* 

*Have they gone mad?

Ein Kommentar von Nick Ostrau

Stop! Baustelle! Haltestelle! Doppelkurve! Wenn man im Auto auf deutschen Straßen unterwegs ist oder mit dem Fahrrad fährt, sieht man es überall: das Verkehrsschild.

Aber das Verkehrsschild gibt es schon seit mehr als 1000 Jahren. Schon im Mittelalter regelten seine Symbolik, Form und Farbe, wie zwei Parteien auf der Straße und in Turnieren miteinander "verkehrten."

Einen kleinen Unterschied gibt es dann aber doch.

Text und Sprecher: Nick Ostrau

Der Wald (pl. die Wälder; mittelh. wald; alth. walt; altirisch falt; altnord. vǫllr; von lat. vellere [?]

Deutschland ist zu einem Drittel mit Wald bedeckt. Damit ist es das waldreichste Land der Europäischen Union. Aber woher kommt dieses Wort eigentlich? Warum ist Kaiser Karl der Große durch den Wald der Germanen gestapft? Was dachten die Romantiker, die Nationalsozialisten und die Umweltaktivisten der 80er-Jahre über den Wald? Damit ihr nicht im Wald steht, erklären wir es hier.

Text und Sprecher: Nick Ostrau

Eduardo Hernandez ('23) empfiehlt den Film "Roma" (2018). Er ist eine autobiografische Aufarbeitung der Kindheit und Jugend des Regisseurs Alfonso Curarón in Mexiko Stadt in den siebziger Jahren.

Bei den Filmfestspielen in Venedig gewann er den "Golden Löwen." Ausserdem gewann "Roma" als erster mexikanischer Film den "Oscar" für den "besten ausländischen Film". Zum ersten mal gewann mit ihm ein Film auch gleichzeitig die zwei Oscars für "beste Regie" und "beste Cinematografie."

 Ton: Ausschnitt aus dem offiziellen Filmtrailer (2018)

Load more